Kampf um alternativen Freiraum in Meiningen

Pressemitteilung der Unterstützer_innen für die Zurückgewinnung eines alternativen Freiraumes zu den Geschehnissen vom 26.02.2009


Am Morgen des 26. Februar suchten in Meiningen mehrere Aktivisten leer stehende Häuser auf und verschafften sich Zugang in diese Objekte. Dies geschah nicht ohne Grund, wie es Menschen an einigen Häusern nahe der Innenstadt sehen konnten. Dort hängen einige Transparente mit verschiedenen politischen Losungen, welche sich auf die in Meiningen zurück gedrängten alternativen Freiräume beziehen. Diese Aktion ist ein weiterer Schritt um uns an die Öffentlichkeit zu wenden, denn wir haben es endgültig satt von der Stadt Meiningen und deren Vertretern immer wieder Steine in den Weg gelegt zu bekommen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass in Meiningen bereits mehrere alternative Freiräume existiert haben. Der letzte Treffpunkt, das „Mittlere Tor“, war einigen Stadtratsabgeordneten ein Dorn im Auge. Unter anderem wurde ihm deswegen das Existenzrecht entzogen.


Dieses Haus ist besetzt!

Träume brauchen Räume!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

kostenloser Counter